Schloß Vogelsang

Opernale - ISt Lieb ein Feur

Musiktheaterabend über die pommersche Barockdichterin Sibylla Schwarz

Samstag, den 30. August 2014 ab 20.00 Uhr im Herrenhaus Vogelsang

Opernale - ISt Lieb ein Feur

Die Greifswalder Barockdichterin Sibylla Schwarz (1621–1638), deren kurzes Leben ganz in die Zeit des Dreißigjährigen Krieges fällt, beginnt im frühesten Jugendalter erste Gedichte zu schreiben. Zu den wiederkehrenden Themen ihrer poetischen Texte zählen Neid, Liebe und Tod ebenso wie die konfliktreiche Zuneigung zu ihrer Freundin Judith Tanck. Als Sibylla Schwarz mit nur 17 Jahren stirbt, hinterlässt sie ein umfangreiches Werk von großer poetischer Ausdruckskraft – aufmüpfig im Irdischen, demütig im Glauben, sibyllinisch weitsichtig in gesellschaftlichen Fragen. Ein Wunderkind ihrer Epoche. Dies veranlasste die Künstlerische Leitung des OPERNALE e.V., der Dichterin eine komplette Musiktheater-Inszenierung zu widmen. Grundlage dafür ist das Theaterstück von Ulrich Frohriep >>Dichtung Liebe Tod<<, das bislang in Mecklenburg-Vorpommern auf seine Erstaufführung wartet. Für die Vertonung der Gedichte vergaben das Künstlerhaus Lukas ein Stipendium und der OPERNALE e.V. einen Kompositionsauftrag an die mecklenburgische Komponistin Doreen Rother. Mit einem spielfreudigen Ensemble aus Musikern und Darstellern wird das berührende Leben und Werk von Sibylla Schwarz, der sogenannten >>pommerschen Sappho<< präsentiert.

Mitwirkende Barbara Ehwald (Sopran), Lars Grünwoldt (Bariton), Susanne Groß (Schauspiel),Beate Bugenhagen / Thomas Friedlaender (Zink), Matthias Schneider / Benjamin Saupe (Cembalo) Henriette Sehmsdorf (Konzeption und Inszenierung), Doreen Rother (Komposition), Tom Hornig (Bühne), Stefanie Gruber (Kostüm), Catrin Darr (Dramaturgie)

www.opernale.de